OSHO habe ich Anfang der 80ziger Jahre kennengelernt und seine Sichtweise hat mich in meinem Wachstum zu einem aufrechten vertrauensvollen spirituellen und autonomen Menschen unterstützt. Auch bei meinen Ausstieg aus Gewissensgründen aus meiner letzten Arbeitsstelle beim Bundeskriminalamt als Entwicklungsingenieur für Observationstechnik fühlte ich mich sicherer das Richtige zu tun. Im Sommer1982 wurde ich Schüler von OSHO und lernte gleichzeitig Hermann Haken - den Begründer der Synergetik kennen. Beide Einflüsse zusammengenommen stärkten meine "linke und rechte Gehirnhälfte" gleichermaßen und der Beginn der Entstehung der Synergetik Therapie war die logische Folge. Ich bin heute noch auf einer sehr persönlichen Ebene in Liebe mit OSHO verbunden, genauso wie Rita Schreiber, die 1992 in mein Leben trat und mit mir die Synergetik als Therapieform aktiv mithalf aufzubauen. Wir sind nunmehr auch persönlich seit 12 Jahren zusammen und von daher war es mir wichtig auch OSHO einzuladen. Mein zusätzlicher (spiritueller) Name Dhyan bedeutet "Meditation" den ich von OSHO als Prem Dhyan im August 1982 bekam. Mit einem humorvollen Hinweis verweise ich auch auf meinen Namen Joschko, der osho beinhaltet.

Folgendes Zitat ist aus seinem Buch: "Mein Weg, der Weg der weissen Wolke"